Erneut Gaspreiserhöhung erwartet

Pünktlich zum Herbstbeginn, haben etliche Gasversorger bekannt gegeben, ihre Preise erhöhen zu wollen. Fast 11 Prozent Erhöhung sind durchschnittlich geplant. Damit steigen die Rechnungen der Kunden um 10,7 Prozent. Für eine vierköpfige Familie macht das pro Jahr über 140 Euro an zusätzlichen Kosten aus. Umso dringlicher empfehlen Verbraucherportale ihren Kunden, so schnell wie möglich ihren Anbieter zu wechseln. Noch immer gibt es enorme Preisunterschiede zwischen den einzelnen Unternehmen. Diese lassen sich leicht auf Online-Vergleichs-Rechnern testen. Durchschnittlich 24 Energieanbieter gibt es pro Stadt, die günstigere Preise vorweisen können, als der jeweilige örtliche Grundversorger. Dies ergab eine Wettbewerbsanalyse, bei der die hundert größten Städte Deutschlands untersucht wurden. Wie auch bei Stromanbietern, lohnt sich langfristig der Wechsel zu einem günstigeren Gasversorger. Der positive Nebeneffekt ist, dass dadurch der Wettbewerb belebt wird und auch die großen Konzerne, die bisher von ihren Stammkunden und deren Wechselträgheit profitieren, langfristig ihre Preise nach unten korrigieren müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.