Arbeiten an der Ostseepipeline werden bereits im Oktober abgeschlossen sein

Die deutsch-russische Pipeline geht mit dem Bau viel schneller voran, als geplant. Projektleiter Georg Nowack spricht von einem Zeitvorsprung von fast vier Wochen. Doch das erste sibirische Erdgas soll dennoch erst Ende 2011 durch die Pipeline nach Europa fließen. Nach Fertigstellung des Zwillingsstrangs ein Jahr später werden jährlich rund 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas durch die 1220 Kilometer lange Meeresleitung geliefert. Derzeit wird in Rügen weitergearbeiten. Dazu wird das 152 Meter lange Spezialschiff „Castoro 6“ der italienischen Reederei Saipem in den nächsten Monaten den ersten Pipelinestrang in Richtung der dänischen Insel Bornholm weiterbauen. Pro Tag soll die sogenannte Nord-Stream-Leitung um drei Kilometer verlängert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.