Ukraine erhält nun auch Gas aus der EU

Um die Abhängigkeit der Ukraine von russischen Gaslieferungen zu erhöhen, soll die Ukraine zukünftig auch Gas aus der EU-Pipeline, durch die Slowakei beziehen können. Darauf einigte sich die zuständige EU-Kommission, mit Regierungsvertretern der Slowakei und der Ukraine. der Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso, lobte die Einigung als wichtigen ersten Schritt, für die Diversifizierung der ukrainischen Gasversorgung. Die dafür nötige Pipeline-Verbindung in die Ukraine besteht bereits, wurde allerdings bisher nicht genutzt. Der Grund für die zügigen Vertragsverhandlungen ist der aktuelle Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. In diesem Zusammenhang hatte der russische Präsident Wladimir Putin angekündigt, die Gaslieferungen an die Ukraine einzustellen, solange diese keine Vorauszahlung leistet. Schon jetzt bezieht die Ukraine, mit rund zwei Milliarden Kubikmeter, einen Teil ihres Gasbedarfs über Polen und Ungarn, aus der EU-Pipeline. Durch die Öffnung der Pipeline in der Slowakei, könnte der Import auf acht Milliarden Kubikmeter Gas erhöht werden. Insgesamt werden in der Ukraine rund 50 Milliarden Kubikmeter Gas verbraucht, von denen 20 Milliarden Kubikmeter in der Ukraine selbst gefördert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.