Raffinerie in Wales explodiert

Wieder ist eine Ölraffinerieanlage explodiert. Die Raffinerie des US-amerikanischen Konzerns „Chevron“, explodierte in Wales. Dabei wurden vier Menschen getötet und weitere schwer verletzt. Die Explosion geschah am vergangenen Donnerstag in einem Werk in der Nähe von Pembroke, als Reinigungsarbeiten an einem Tank durchgeführt wurden. „Die ersten Hinweise zeigen, dass es sich um einen tragischen Industrieunfall handelt“, äußerte sich ein Pressesprecher des Unternehmens. Die getöteten Arbeiter gehören zu einem Vertragspartner von Chevron. Der durch die Explosion verursachte Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, so dass sich die Rauchbedingten Umweltschäden in Grenzen halten. In der Raffinerie von Pembroke werden täglich bis zu 220.000 Barrel Rohöl verarbeitet. 1400 Mitarbeiter sind allein in dieser Filiale tätig. Damit gehört diese Anlage zu einer der größten ihrer Art in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.