Stadtwerke planen staatliche Konkurrenz für Energieriesen

Wie jetzt bekannt wurde, planen die acht größten Stadtwerke Deutschlands, gemeinsam in den Bau neuer Kraftwerke zu investieren und so den vier großen Stromkonzernen erfolgreich Konkurrenz zu machen. Rund zehn Milliarden Euro wollen die Stadtwerke gemeinsam in Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung auf Gas- und Kohlebasis investieren. Thomas Prauße, der das Investitionsteam leiten wird erzählt in einem Interview mit der „Financial Times Deutschland“ weiter, dass außerdem ein Großteil der geplanten Gelder in den Ausbau von Öko-Energie gesteckt werden soll. Vor allem die Windkraft soll durch das Konsortium gefördert werden. Er geht davon aus, dass mit dem Geld die Strommenge von circa zehn Gigawatt erzielt werden kann. Der Grund für die Zusammenarbeit ist, dass die Stadtwerke bisher völlig abhängig von RWE, Eon, Vattenfall und EnBW sind. Das soll sich durch die geplante Zusammenarbeit ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.