Ökostrom bei der Deutschen Bahn

Nach all den Katastrophenmeldungen, über die Folgen ausgefallener Klimaanlagen bei der Deutschen Bahn, gibt es auch eine positive Nachricht. Die Deutsche Bahn plant, den Personenverkehr im gesamten Saarland uneingeschränkt mit Ökostrom zu betreiben. Damit wäre das Saarland das erste Bundesland Deutschlands, in dem erneuerbare Energien für den Nahverkehr flächendeckend eingesetzt würden. Das Konzept, an dessen Umsetzung sich die Verantwortlichen jetzt machen wollen, wurde gemeinsam von Bahnchef Rüdiger Grube und dem CDU-Ministerpräsident Peter Müller erarbeitet und veröffentlicht. Damit hoffen sie, pro Jahr circa 13.000 Tonnen Treibhausgase einzusparen. Der dafür benötigte „saubere“ Strom, wird aus Wasserkraft gewonnen und von der DB Energie GmbH, einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, bereit gestellt. Unabhängig davon gab der Bahnchef bekannt, dass mithilfe von Investitionen in den Saarländer Bahnverkehr in Höhe von weiteren 370 Millionen Euro, ein Ausbau der bestehenden Bahnverbindungen vorgenommen werden soll. Deutschlandweit plant die DB, ihren Anteil an erneuerbaren Energien, in den nächsten zehn Jahren, von derzeit 18,5 auf 30 Prozent zu erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.