Hallenbäder müssen Energieverbrauch senken

Nach Meinung des Umweltministerium soll auch in Hallenbädern der Energieverbrauch gesenkt werden. Gelungen ist dies bereits im nordrhein-westfälischen Lünen. Das Musterprojekt ist mit rund 1,5 Millionen Euro vom Bundesministerium gefördert worden und verbraucht um ungefähr 60 Prozent weniger Energie, als ein Hallenneubau. Die für den Betrieb des Hallenbades benötigte Energie wird demnach über ein mit Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen betriebenes Blockheizkraftwerk und eine Photovoltaikanlage gewonnen. Sogar die Wasseraufbereitung wird der Besucherzahl angepasst um nicht unnötige Energie zu verschwenden und weniger Chemikalien eingesetzt werden müssen. „Mit dem Projekt in Lünen werde ein Weg gezeigt, wie Energie gespart und die kommunalen Finanzen geschont werden könnten„, so die parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Ursula Heinen-Esser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.