Mehrheitsbeteiligung von enviaM an Mitgas unbedenklich

Die Untersuchung der EU-Kommission über die Mehrheitsbeteiligung an Mitgas, durch die RWE-Tochter enviaM ist abgeschlossen. Die Chemnitzer Firma enviaM, die zu 62 Prozent RWE gehört, hat nach eigenen Angaben über 1,35 Millionen Kunden, nicht nur für Strom-und Wärmelieferungen, sondern auch im Bereich der Wasserversorgung. Durch die höhere Beteiligung an Mitgas, will sie jetzt stärker auf dem Gasmarkt agieren.

Einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht, konnte der Untersuchungsausschuss nicht feststellen. RWE ist zwar auch am Gasgeschäft beteiligt, hat aber bereits entschieden, sich aus den Gebieten zurück zu ziehen, in denen auch Mitgas tätig ist. Der Wettbewerb wird, so das Ergebnis der EU-Untersuchung, durch die angestrebte Mehrheitsbeteiligung nicht wesentlich beeinträchtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.