Stromsparen in öffentlichen Einrichtungen

Öffentliche Einrichtungen könnten, bei richtiger Planung, bis zu 80 Prozent ihrer IT-verursachten Stromkosten einsparen, wenn sie energieeffizientere Geräte nutzen würden. Dies wurde durch eine Studie aufgezeigt, die von der Deutschen Energie Agentur GmbH durchgeführt wurde. Dafür waren detaillierte Untersuchungen in den Büros der Berliner Polizei und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie vorgenommen worden. Durch diese praxisnahen Fallstudien konnte bewiesen werden, dass sich langfristig die Investierung in modernere und stromsparendere Geräte lohnt. Die Analyse der Daten zeigte auch, wie zusätzlich durch eine veränderte Nutzung durch die Mitarbeiter, die Stromkosten gesenkt werden können. Sollten allein bei der Berliner Polizei alle 9000 benutzten Computer bis 2012 ausgetauscht werden, ergäben sich daraus eine jährliche Stromersparnis von 2,5 Mio. KWh. Das entspricht einer Verringerung des CO2-Ausstoßes um 1.580 Tonnen pro Jahr. Die Bundesregierung war über das Ergebnis sicher erfreut, plant sie doch bereits, im öffentlichen Bereich verstärkt auf Energiesparende Geräte zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.