Mehr Geld für Ausbau von Stromleitungen gefordert

Das Bundesumweltministerium fordert mehr Geld für den Ausbau des Stromnetzes. Der Gewinn des Netzausbaues soll höher werden, um mehr Investoren dafür zu interessieren. Insgesamt fehlen in Deutschland weitere 850 Kilometer Stromleitungen, um den aktuell tatsächlichen Bedarf decken zu können. Gerade für den Nord-Süd-Transport des Stromes aus den neuen Windkraftanlagen im Norden Deutschlands, fehlen noch ein Großteil der Leitungen. Aufgrund zu geringer finanzieller Anreize geht der Ausbau aber nur sehr langsam voran. Viele Netzbetreiber halten die derzeit garantierten Renditen für zu niedrig. 9,29 % Rendite vor Steuern, hält die deutsche Regierung für angemessen – international sind es eher 10% – 12 %. Jetzt hat auch Umweltstaatssekretärin Katharina Reiche von der CDU dieses Manko auf ihre Agenda gesetzt. Sie fordert vor allem mehr Anreize, für den Transport der erneuerbaren Energien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.