E.ON importiert Gas aus Kator

E.ON Ruhrgas plant, flüssiges Erdgas aus Katar zu beziehen. Wie Bernhard Reutersberg, Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas jetzt bekannt gab, plant E.ON vor Allem im Gas-Bereich weitere Märkte zu erschließen, um sich nicht von einem Anbieter, wie Russland, abhängig zu machen. Katar hat das drittgrößte Erdgasvorkommen weltweit. Erste vorgenommene Probebohrungen waren sehr erfolgreich. Auch Äquatorial-Guinea und der Iran haben hohe Gas-Vorkommen, sind aber wegen ihrer politischen Instabilität weniger attraktiv. Seit sechs Monaten verhandelt E.ON mit den Vertretern des Emirats. Aber bis zum endgültigen Vertragsabschluss ist es noch ein weiter Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.