Venezuela mit größerem Gasfeld

Das Gasfeld in Venezuela welches von Eni (Italien) und Repsol (Spanien) gefördert wird hat laut Bericht der Financial Times deutlich mehr Potential als angenommen. Demnach soll das Gasfeld vor der Küste etwa ein Drittel größer sein als angenommen. Bisher ging man von einer Menge von etwa 200-225 Milliarden Kubikmeter aus. Der Barrel Öläquivalent liegt bei 1,6-1,85 Milliarden, zum Vergleich Repsol besitzt in etwa zwei Milliarden Barrel an Vorrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.