Heizkosten: Weitere Preissteigerung erwartet

Für die kommende Wintersaison könnten die Heizkosten um bis zu 18 Prozent steigen. Davon gehen die Analysten des Deutschen Mieterbundes, aufgrund der bisherigen Entwicklung aus. Erst 2012 waren die Heizosten bundesweit um durchschnittlich neun Prozent gestiegen. So werden beispielsweise, in diesem Jahr, für eine 70 Quadratmeter große, mit Öl geheizte Wohnung, rund 1127 Euro allein an Heizkosten fällig. 2012 lagen die Durchschnittskosten noch bei 990 Euro, was einer Steigerung von 14 Prozent entspricht. Für Gasheizungen errechnete der Deutsche Mieterbund sogar eine Erhöhung um knapp 18 Prozent. „Die Hauptfaktoren bei den Heizkosten sind der Heizenergieverbrauch eines Gebäudes und der Energiepreis“, erklärte die Geschäftsführerin der gemeinnützigen Gesellschaft „co2online“, Tanja Loitz. „Die Energiepreise kann der Verbraucher nicht beeinflussen. Daher ist eine energetische Modernisierung der richtige Weg, um den Heizenergieverbrauch und damit die Heizkosten langfristig zu senken.“ Ein zusätzlicher Preistreiber ist die lange Kältephase, zum Beginn des Jahres 2013, in der die Temperaturen um 12 Prozent niedriger lagen, als im Vorjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.