Deutsche würden gern in Stromnetzausbau investieren

Im Hinblick auf die Altersvorsorge und die steigenden Energiekosten, denken immer mehr Deutsche über Investitionen in die Strombranche nach. Eine vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) durchgeführte Umfrage ergab, dass 49 Prozent der Bundesbürger glauben, dass eine Geldanlage in den Netzausbau eine gute Investition für die Altersvorsorge wäre. Diese Möglichkeit könnte bald zur Verfügung stehen. Die Umfrage des DIA wurde von mehreren Banken und Versicherungen in Auftrag gegeben die eruieren wollen, ob die Bereitschaft zu diesbezüglichen Investments ausreichend ist, so das sich die Einrichtung entsprechender Fonds lohnt. Aktuell besteht gerade im Stromnetzausbau ein großer Finanzbedarf. Deshalb hat Bundesumweltminister Peter Altmaier im September vergangenen Jahres empfohlen, die Bürger durch Anlagen an den Kosten und den erwarteten Gewinnen des Stromnetzausbaus zu beteiligen. Bei Anlagen ab 500 Euro, könnten auch weniger gut verdienende Menschen von der Wertschöpfung der Energiewende profitieren. Wie die Umfrage zeigt, sehen die Befragten das ähnlich positiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.